Artikel zu vergleichbaren Themen

3 Kommentare

  1. 3

    Anselm

    Fehlentscheidungen bei der Feststellungen des Hirntodes sollten natürlich besser vermieden werden. Ansonsten habe ich eine Frage an alle die nicht spenden wollen: Stell dir vor du bist 55, schwer herzkrank, hast noch 1/2 Jahr zu leben, nur eine Transplantasjon kann dich retten. Alle deine Verwandten bekniehen dich das anzunehmen. Den Ehepartner will nicht verwitwet werden, deine schwangere Tochter will nicht dass ihr Kind ohne Opa aufwächst und du würdest auch gern dein erstes Enkelkind kennen lernen. Wenn du in der Situation die Kraft hast die Transplantation abzulehnen, dann, und ERST DANN solltest du deinen Spenderausweis zerreissen. Es gibt genug Aktivisten gegen Transplantation, die dann wenn es drauf ankommt aber doch gern eine Niere annehmen. (Und wer gesehen hatt was Jahelange Dialyse bedeutet, weiss wovon ich rede.) Das ist dann der Gipfel der Bigotterie. Erst mithelfen die Spendergrundlage auszutrocknen und dann ein Organ dankend anzunehmen. Ich glaube nicht dass ich in dieser Lage ein Organ verweigern würde. Deshalb bleibe ich Spender.

    Reply
  2. Pingback: Kannibalismus“ Organspende: Haben auch Sie einen Organspende-Ausweis? Sie sollten ihn zerreissen! | rsvdr-Rechtsangelegenheiten-Deutsches-Reich

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.