Artikel zu vergleichbaren Themen

9 Kommentare

  1. Pingback: Eine Stimme aus dem anderen Deutschland | Maria Lourdes Blog

  2. Pingback: Polizei in Bayern überfordert: „Wir saufen heute ab“ | Maria Lourdes Blog

  3. Pingback: Medien heute: Dackeln statt bellen! | Maria Lourdes Blog

  4. Pingback: Video: Ahnungsloser BR-Redakteur bei FREIHEIT-Kundgebung gegen Islampropaganda | Maria Lourdes Blog

  5. Pingback: Europa steht am Beginn einer Terrorismuswelle | Der Honigmann sagt...

  6. Pingback: Deutschland: Pensionistengeneration verarmt rapide | Maria Lourdes Blog

  7. 3

    Frank

    • „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: Die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wahren Feinde.“[2]
    Dieses bekannte Zitat wurde Napoleon von Joseph Görres aus propagandistischen Gründen untergeschoben. Es erschien im Mai 1814 in der von Görries herausgegebenen Zeitung Rheinischer Merkur in den Ausgaben Nr. 51, 52, 54, 56, 61 und sollte mithelfen, die deutschen Leser sowohl gegen die französische Knechtschaft zu empören, als auch den Deutschen im allgemeinen ihre Schwächen, ausgesprochen aus dem Munde ihres Besatzers, drastisch vorhalten. Noch bis heute wird das Zitat oftmals als von Napoleon stammend angesehen.

    Reply
  8. Pingback: Slowenien stoppt Flüchtlinge mit Gewalt | Alpenschau.com

  9. Pingback: “Deutschland in 10 Jahren ein riesiges Neukölln oder ein riesiger Kongo” | Maria Lourdes Blog

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.